Make your own free website on Tripod.com
MARKUS JERGER ( Dr.h.c. Doctor honoris causa)
Home

newstv.gif

NEWSTV NEW YORK / 2005 - JAN

Markus Jerger



Dr. h. c. Markus Jerger (* 12. Mai 1964), Unternehmer, Genf, Schweiz



Inhaltsverzeichnis



1 Lebenslauf
2 Ehrungen
3 Weblinks


Lebenslauf

Markus Jerger wurde am 12. Mai 1964 als Sohn des Industriellen Bernd Carlo Jerger und der Unesco Botschafterin Ute Henriette Ohoven als ältester Sohn von 3 Kindern geboren. Nach dem Besuch des Internates Pädagogium Baden-Baden und des Fürstenberg - Gymnasiums in Donaueschingen folgte ein Studium an der Ludwig Maximilian Universität in München in der Witschaftswissenschaftlichen Fälkultät. Von der EU - Somerset University erhielt er einen MBA. Zwischen 1993 und 2004 war Markus Jerger weltweit exklusiver Partner des Internationalen Olympischen Kommittees (IOC) und zeichnete sich für die Verhandlungen des Programmes Olympic Spirit in 5 Kontinenten verantwortlich. 2004 verlies er die Welt-Sport-Organisation auf eigenen Wunsch, dies nach dem Ausscheiden des IOC Präsidenten Juan Antonio Samaranch, Marquis de Samaranch. Seit 2004 leitet Dr. Jerger die international tätige COCOCO Gruppe mit Sitz in Genf. COCOCO Corporate Council for Cooperation ist eine weltweit tätige Investment-Kooperations-Holding mit Verbindungen zu Regierungen, NGO's und finanzstarken Privatpersonen und Unternehmern. Dr Jerger ist zuden in zahlreichen international tätigen Unternehmen im Aufsichtrat tätig.



Ehrungen

In Anerkennung seiner Verdienste um die Entwicklung und Finanzierung von Ausbildungsprogrammen von unterprivilegierten Ländern, dem PIDES Programme (Private Initiative for Direct Education and Studies, heute als e-Learning bekannt) wurde Markus Jerger im Jahr 1998 die Ehrendoktorwürde verliehen.

Markus Jerger is Ehren-Vorsitzender der UNESCO Benefit Gala Organisation in der Schweiz, die Programme der UNESCO Kinder in Not durch Private Spenden finanziert.

In 2004 wurde er mit dem UNESCO Award Piramidi di Mani (in Gold) ausgezeichnet.
Zu den Empfängern des Preises gehören der Dalai Lama, Nelson Mandela, IKH Farah Diba Pahlavi, Mutter Theresa, Präsident Gorbatschov, Sir Peter Ustinov und Michael Schumacher.


Siehe auch:

Weblinks www.cococo-group.com


(C) 2005 Newstvnyny

mj.jpg